Kategorien &
Plattformen

Weihrauch-Tasting und Blind Date mit der Kirche

Messdiener- und Messdienerinnentag der Pfarrei im Kirchort Obertiefenbach
Weihrauch-Tasting und Blind Date mit der Kirche
Weihrauch-Tasting und Blind Date mit der Kirche
© Susanne Heep

Messdiener- und Messdienerinnentag der Pfarrei im Kirchort Obertiefenbach

Weihrauch -Tasting und Blind Date mit der Kirche

Spaß und Gemeinschaft im Glauben

Eigentlich war mit den Minis ein Tagesausflug in einen Freizeitpark geplant. Doch coronabedingt musste der Minitag im kleineren Format stattfinden. Unter der Verantwortung von Pfarrer Stefan Müller, den Mitgliedern des Mini-AKs unter Leitung von Florian Almeyda Sànchez sowie etlichen Teamer*Innen aus der Pfarrei fand am Samstag, den 09. Oktober im Kirchort St. Ägidius Obertiefenbach der Messdiener*Innen Tag der Pfarrei statt. Trotz etwas anderen Bedingungen wie gewohnt, war es uns wichtig, das Engagement der Minis zu wertschätzen und Ihnen für Ihre große Ehrenamtliche Arbeit zu danken.

Die Verantwortlichen hatten in einem Vorbereitungstreffen ein Programm mit Aktivitäten und Spielblöcken ausgearbeitet, dass unter Einhaltung der Coronabestimmungen durchgeführt wurde.

Pfarrer Müller und Florian Almeyda Sànchez begrüßten bei sonnigem Wetter 40 Ministrant*Innen auf dem Parkplatz an der Kirche in Obertiefenbach. „Schön, dass Ihr da seid! Wir wollen an diesem Tag Spaß haben, uns untereinander kennenlernen, Eis essen, die Gemeinschaft stärken, gemeinsam Gottesdienst feiern und den Tag mit einem gemeinsamen Pizzaessen ausklingen lassen. Es gibt viel zu entdecken an verschiedenen Stationen.“

Kennenlern-Bingo

Beim Kennenlernbingo bekamen die Teilnehmer*Innen einen Bingo Zettel, auf dem maximal 3 Felder ausgefüllt werden durften.

Karten tauschen, Fragen stellen und 3 Partner mit gleichen Antworten treffen.

Fragen wie: Hast du Geschwister? Und wenn ja, wie viele?

Warst du bei der Romwallfahrt dabei?

Dienst du 3 Jahre, 4 Jahre, 5 Jahre?

Hast du ein Haustier?

Was ist dein Lieblingsessen?

Wohnst du schon immer da, wo du jetzt wohnst?

Beim Spiel stellte sich schnell heraus, dass es doch mehr Gemeinsamkeiten gibt wie man denkt.

Memory-Spiel

Den Teilnehmer*Innen wurden Spielkarten ausgeteilt, die beim Rumspazieren getauscht werden sollten. Nach einem Stopp haben sich dann gleiche Paare in einer Gruppe getroffen.

Es wurde in 4 Gruppen aufgeteilt anschließend wurden die Minis mit ihren Betreuern in den 5 Stationen Parkour entlassen, wo es einiges zu entdecken gab.

Blind Date mit der Kirche – oder Kirche mit allen Sinnen erleben

Erste Aufgabe war es den Kirchenraum mit verbunden Augen zu erkunden.

Wo befinde ich mich? Am Ambo? Am Altar? Am Taufbecken?  Was höre ich? Wie riecht es? Was fühle ich?

Zweite Aufgabe war es den Kirchenraum ohne Augenbinde zu erkunden.

Wo stehe ich? Wie hat es sich mit Augenbinde angefühlt?

Dritte Aufgabe war es vorbereitete Detail-Fotos im Kirchenraum zu entdecken und zuzuordnen.

Eine Erkundung auf eine ganz besondere Art und Weise.

 

Weihrauch-Tasting

Wie viele unterschiedliche Weihrauchsorten es gibt ist, ist nicht unbedingt jedem bewusst.

Die Kinder und Jugendlichen testeten ihren Geruchssinn vor der Alten Schule bei einem Weihrauch Tasting. Bei dem 10 unterschiedliche Weihrauchsorten angezündet, erschnuppert und bewertet wurden. Favorit war der Rosenweihrauch.

 

Laut – Leise Staffellauf

Im großen Sitzungssaal war es zum einen mucks Mäuschen still und dann wieder ziemlich laut.

Minis mal total gegensätzlich unterwegs. Die Lautstärke wurde mit einem Dezibel Messgerät gemessen. Die Schellen durften beim Staffellauf keinen Ton von sich geben, hingegen das Gotteslob sollte so laut wie möglich zugeschlagen werden wie möglich. Schiffchendeckel und Weihrauchfass sollten ebenfalls so leise wie möglich geschlossen werden. Dabei gab es am Ende die leisesten und die lautesten Sieger.

Am Ende wurde eine lauteste Gruppe und eine leiseste Gruppe ermittelt.

Kofferrätsel

Rätselspaß aus dem Koffer, Geheimschriften sollten gefunden werden, Schlösser Codes gelöst werden und vieles mehr.  Ein spannender Rate Spaß der den Gemeinschaftssinn förderte.

Kerzen – Kreativwerkstatt

Die Kinder und Jugendlichen gestalteten im Kirchenchorraum im ersten Stock der Alten Schule 9 Altarkerzen für die Kirchorte die im anschließenden Gottesdienst gesegnet wurden.

Festlicher Abschlussgottesdienst

Im abschließenden Gottesdienst zogen alle Minis feierlich mit Gewändern, in Begleitung der Teamer*Innen, Pfarrer Fuchs und Pfarrer Müller in die Kirche St. Ägidius ein. Musikalisch wurde der Gottesdienst von der Band Almost Heaven aus Oberzeuzheim gestaltet.

Der Altarraum war wunderschön geschmückt mit einer Keramikfigur der Hl. Katharina Kasper, herbstlichen Blumen, Tüchern, einem Korb mit Birnen sowie den 9 bunt gestalteten Kerzen aus der Kreativwerkstatt.

„Katharina hat schon als Kind Birnen mit den Armen geteilt und damit ein Stück saftige Süßigkeit in ein hartes, trostloses Leben gebracht. Erinnert Euch an die Hl. Katharina, wenn ihr eine Birne seht, und handelt wie sie, so Pfarrer Fuchs.“

Er dankte allen Minis für Ihren treuen Dienst am Altar und allen die diesen abwechslungsreichen Tag vorbereitet, durchgeführt und mitgestaltet haben.

Pfarrer Fuchs segnete im Anschluss die 9 Kerzen sowie die Birnen, die er im Anschluss an den Gottesdienst an die Besucher verteilte.

Ein toller, abwechslungsreicher Tag ging mit einem gemeinsamen Pizzaessen in der Alten Schule um 20 Uhr zu Ende.

 

-Zur Bildergalerie bitte auf das Bild klicken-

© Susanne Heep
© Susanne Heep
© Susanne Heep
© Susanne Heep
© Susanne Heep
© Susanne Heep
© Susanne Heep
© Susanne Heep
© Susanne Heep
© Susanne Heep
© Susanne Heep
© Susanne Heep
© Susanne Heep
© Susanne Heep
© Susanne Heep
© Susanne Heep
© Susanne Heep
© Susanne Heep

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Bistum Limburg

Datenschutz