Kategorien &
Plattformen

Historische Kommunionbank der Kapelle Beselich restauriert

Historische Kommunionbank der Kapelle Beselich restauriert
Historische Kommunionbank der Kapelle Beselich restauriert
Die restaurierte Kommunionbank (vorne) mit dem Jahrgang 1962/63 und der Stiftungsleitung (v.l.): Klaus Heep, Dorothé Dinges, Rainer Knie, Matthias Schenk, Susanne Heep (Vors. Kuratorium), Helga Wagner, Klaudia Kolodynski, Egid Rudolf, Alfred Zöller, Franz-Josef Sehr (Vors. Stiftungsvorstand), Heidi Knie, Markus Pütz, Beate Ebert, Manuela Schäfer. © Hedi Sehr

Historische Kommunionbank der Kapelle Beselich restauriert Erlöse des Adventsmarktes 2019 machten es möglich

Die Restaurierung der Kommunionbank mit neogotischem Blattwerkornament aus dem Anfang der 1880er Jahren war das erklärte Ziel des Obertiefenbacher Jahrgangs 1962/63 bei der Durchführung des Adventsmarkts 2019 im Kapellengarten der seit mehr als 250 Jahren stark frequentierten Wallfahrtskapelle „Maria Hilf“ auf dem Beselicher Kopf. Der Erlös des letztjährigen Marktes mit nahezu 5.000 € reichte bis auf wenige hundert Euro. Den verbleibenden Rest übernahm die seit Oktober 2012 bestehende selbstständige Stiftung der Wallfahrtskapelle.

Die Bildhauerin Cornelia Budde aus Köln unter Mitarbeit des Restaurators Mathias Gläser aus Härtlingen/Ww. analysierte die im Laufe der letzten 140 Jahren entstandenen Schäden und Verschmutzungen. Nach der Beauftragung durch die Stiftung wurden die beiden Elemente und zwei Türen in der Gesamtlänge von 7,21 Metern Ende März 2020 demontiert und nach Köln transportiert. In der Bildhauerwerkstatt wurden von April bis Juni mit einem Zeitaufwand von über 150 Stunden eine Oberflächenreinigung, das Anleimen von abgebrochenen noch vorhandenen Ornamentfragmenten, holzbildhauerische Verfeinerung und Ergänzungen, das Ausspänen von Rissen, das Einsetzen von Füllungen und farbliche Anpassungen vorgenommen, bevor das Kitten von Übergängen sowie die Oberflächenbehandlung erfolgten.

 

Da die Zeit der Restaurierung in den Höhepunkt der Coronavirus-Pandemie in Deutschland fiel und dadurch die üblichen Gottesdienste ausfallen mussten, war das Fehlen der Kommunionbank leichter zu verschmerzen.

 

Der Obertiefenbacher Jahrgang 1962/63, zu dem auch die Küsterin der Kapelle Beselich Klaudia Kolodynski zählt, fand bei der Vorstellung der restaurierten Kommunionbank Anfang Juli 2020 besondere Anerkennung durch die Vorstandvorsitzenden der Stiftung Franz-Josef Sehr und der Kuratoriumsvorsitzenden Susanne Heep. Der Jahrgang richtete erstmals im Dezember 2013 vor dem Hintergrund ihres 50-jährigen Alters einen Adventsmarkt aus. In zweijährigem Rhythmus folgten die Märkte der Jahre 2015, 2017 und 2019. Der hierbei erlöste Betrag summiert sich auf über 15.000 Euro, welcher für besondere Gegenstände der Kapelle (Pfeifenorgel, Altardecken, Schutzglas für Josefsstatue, Chorbestuhlung, Fahnen und Pavillon und nun Kommunionbank) geeignete Verwendung fand.

 

Die Stiftung Wallfahrtskapelle "Maria Hilf" Beselich verfolgt das Ziel, der Förderung der Religion, des römisch-katholischen Glaubens sowie seiner öffentlichen Darstellung und finanziert weitere Projekte sowie die laufende Unterhaltung und Instandhaltungsmaßnahmen. Damit dies dauerhaft erreicht werden kann, braucht es engagierte Menschen wie dieser Jahrgang, aber auch ein sicheres finanzielles Fundament. Daher sind Spenden jederzeit willkommen.

Weitere Informationen sind auf der Website www.wallfahrtskapelle-beselich.de erhältlich.

 

© Hedi SehrDie restaurierte Kommunionbank (vorne) mit dem Jahrgang 1962/63 und der Stiftungsleitung (v.l.): Klaus Heep, Dorothé Dinges, Rainer Knie, Matthias Schenk, Susanne Heep (Vors. Kuratorium), Helga Wagner, Klaudia Kolodynski, Egid Rudolf, Alfred Zöller, Franz-Josef Sehr (Vors. Stiftungsvorstand), Heidi Knie, Markus Pütz, Beate Ebert, Manuela Schäfer.
© Hedi SehrDie restaurierte Kommunionbank (vorne) mit dem Jahrgang 1962/63 und der Stiftungsleitung (v.l.): Klaus Heep, Dorothé Dinges, Rainer Knie, Matthias Schenk, Susanne Heep (Vors. Kuratorium), Helga Wagner, Klaudia Kolodynski, Egid Rudolf, Alfred Zöller, Franz-Josef Sehr (Vors. Stiftungsvorstand), Heidi Knie, Markus Pütz, Beate Ebert, Manuela Schäfer.
Weitere Informationen zur Wallfahrtskapelle Beselich