Kategorien &
Plattformen

Erstkommunion in unserer Pfarrei

Erstkommunion in unserer Pfarrei
Erstkommunion in unserer Pfarrei
© pixabay

In diesen Tagen empfangen 74 Kinder unserer Pfarrei nach langem Warten zum ersten Mal die Heilige Kommunion.

Nun dürfen Sie endlich das "Geheimnis in Brot und Wein" entdecken:

Dass Jesus mit seiner Liebe im Leib Christi zu Ihnen kommt.

Wir wünschen allen Kommunionkindern und Ihren Familien Gottes Segen.

 

von Michael Duchscherer

 

Am Samstag, den 29. August war es endlich soweit:  12 Kommunionkinder aus Hadamar empfingen zum ersten Mal die Heilige Kommunion. Nachdem die ursprüngliche Planung bezüglich Kommunionunterricht und Termin für die Erstkommunion aufgrund der Pandemie nicht aufrechterhalten werden konnte, war es umso schöner, dieses Fest endlich gemeinsam mit den Familien feiern zu können.  Und so strahlten die Kinder um die Wette, als sie mit ihren Kerzen feierlich in die Kirche einzogen. Kaplan Varga, der eigentlich schon seine neue Stelle in Bad Camberg angetreten hat, ließ es sich nicht nehmen, gemeinsam mit „seinen“ Kommunionkindern, die er über die Zeit der Vorbereitung begleitet hatte, diesen wichtigen Gottesdienst zu feiern.

Die drei Katechetinnen Annette Schmidt, Patricia Ponto-Baltzer und Claudia Lenz hatten die Kinder trotz der veränderten Rahmenbedingungen mit Unterstützung von Gemeindereferent Michael Duchscherer gut vorbereitet.  In einem feierlichen Gottesdienst, der von einem kleinen Ensemble unter Leitung von Michael Loos musikalisch unterstützt wurde, predigte Kaplan Varga kindgerecht über die Liebe Jesu, die den Kindern erstmals in die Hand und damit auch ins Herz gelegt wird. Alle waren sich sicher: Jesus war an diesem Tag bei uns in der Kirche. Ein Blick auf die Anwesenheitsliste zeigte den Kommunionkindern: Jesus stand sogar auf der Gäste-Liste!

von Anne Badmann

© Anne Badmann
© Anne Badmann

Erstkommunion in Niederhadamar am 29.08.2020

In zwei feierlichen Gottesdiensten haben die ersten dreizehn Kinder die Erstkommunion empfangen. Trotz den coronabedingten Beschränkungen haben die sieben Mädchen und sechs Jungen den Ablauf souverän gemeistert: Maske auf, Maske ab – Kerze nehmen, Kerze abgeben und das Vorlesen von Begrüßung, Kyrie, Fürbitte und Dankgebet.

Der Gottesdienst wurde musikalisch begleitet von der Band SisiX (Jugendkirche Cross Over, Limburg), was sich als absoluter Glücksgriff entpuppte: Hervorragender Gesang und ein Mix aus Liedern aus dem Gotteslob und dem neuen geistlichen Lied verband junge und alte Geschmäcker. Natürlich durften das Segenslied „Halte zu mir guter Gott“, das die Kinder seit der 1. Klasse begleitet, nicht fehlen.

In der Predigt ging Pfarrer Fuchs auf die Emmaus- Geschichte ein und den Ausspruch: „Brannte nicht unser Herz“. Genauso soll die Liebe Gottes in unseren Herzen brennen. Ein Symbol dafür ist die Rose, das klassische Zeichen der Liebe. Pfarrer Fuchs erinnerte an das Rosenwunder der hl. Elisabeth von Thüringen, was wiederum zu „Wenn das Brot, das wir teilen als Rose blüht“ überleitete.  

Kinder, Eltern und auch Pfarrer Fuchs waren sichtlich glücklich darüber, mit viermonatiger Verspätung diesen Festtag erleben zu dürfen.  Begleitet wurden die beiden Gruppen von ihren Katechetinnen Janine Jung, Michaela Reinz und Ilka Theis.

von Janine Jung

Jesus suchen und im Alltag entdecken!

Bedingt durch die Coronazeit gehen die Erstkommunionkinder in Niederzeuzheim in zwei Gruppen zur Erstkommunion. Pfarrer Müller und Gemeindereferent Michael Duchscherer feierten mit den Kindern und Familien den Tag der 1. Hl Kommunion.

Eine lange Zeit des Wartens, auf den Erstkommuniontag war nun endlich vorbei. Der Sonntag bzw. Samstag der Erstkommunion war da. Vor der Kirche St Peter stand die Erstkommunionkindern zum großen Einzug bereit.

Im Mittelpunkt der Vorbereitungszeit wurden unter dem Thema „Entdecke das Geheimnis in Brot und Wein“ Jesu Spuren entdeckt.

Um dieses Geheimnis zu entdecken braucht es Entdeckerfreude im Glauben, um am Ende Jesus im kleinen Brot auf der Hand zu empfangen.  Zu spüren, Jesus ist da, er beschützt mich und geht alle Wege mit mir.

Im Gottesdienst brachten die Kommunionkinder ihre persönlichen Glaubenszeichen von zuhause mit. Sie wurden der feiernden Gemeinde gezeigt, benannt und zu den gebastelten Kreuzen mit gesammelten bunten Steinen vor den Altar gelegt.

In der Ansprache, kam dann noch eine kleine von Kinderhand gebastelte Parkscheibe. Ein Glaubenszeichen des Alltags hinzu.  Dazu die Erläuterung, Zeit haben für Jesus, er lässt sich überall finden.

Wir müssen nur nach ihm suchen um im Alltag Jesus zu entdecken und zu finden.

© Ewa Polubinska
© Ewa Polubinska
© Ewa Polubinska
© Diana Ulrich

Erstkommunion in Ahlbach

 

Am 12.09.2020 war es dann soweit.

Entdecke das Geheimnis in Brot und Wein, war das Motto der Erstkommunionvorbereitung.

Nun wurde es durch den Empfang der ersten Hl Kommunion spürbar und erfahrbar. 

Jesus ist immer da!

 

Eltern der Erstkommunionkinder gestalteten selbst den Blumenschmuck in der Kirche.

Musikalisch wurde die Erstkommunionfeier von zwei Sängern in Begleitung am Keyboard gestaltet.

 

Wir danken allen, die zum gelingen des Erstkommuniontages der Kinder beigetragen haben.

 

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Google Ireland Limited

Datenschutz

Bistum Limburg

Datenschutz