Kategorien &
Plattformen

Bericht zum Familien-Wortgottesdienst Mariä Himmelfahrt

Bericht zum Familien-Wortgottesdienst Mariä Himmelfahrt
Bericht zum Familien-Wortgottesdienst Mariä Himmelfahrt
© Janine Jung

Familien- Wortgottesdienst auf dem Herzenberg

Familien- Wortgottesdienst auf dem Herzenberg anlässlich Mariä Himmelfahrt 16.08.2020

 

Bei strahlenden Sonnenschein im blühenden und summenden Rosengarten fanden sich acht Familien mit 17 Kindern zum Wortgottesdienst um 10 Uhr zusammen. Platz genug gab es coronagerecht auf Picknickdecken - da war es auch egal, dass der Rasen kurz vorher noch bewässert worden war. Musikalisch begleitet wurde das Summen, Klatschen und Rasseln von Sabine Fritzen, so dass es bei „Unser Leben sei ein Fest“, „Gottes Liebe ist so wunderbar“ und „Halte zu mir guter Gott“ nicht langweilig wurde.

Kinder und Eltern hörten von Erzählerin Sandra Nicklas die Geschichte von Jesus im Tempel: Maria und Josef suchen ihren Sohn drei Tage lang in Jerusalem und sind erschöpft, verärgert aber auch unendlich froh, als sie ihn im Tempel finden. Im Zwiegespräch von Jesus und Maria – gespielt von Michael Duchscherer und Janine Jung – wurden deren Gefühle deutlich. Jesus wünscht sich mehr Freiheiten von seinen Eltern – er ist immerhin schon 12 Jahre alt und erinnert daran, dass er auch Gottes Sohn ist. Zuletzt folgt er seinen Eltern aber wieder nach Nazareth.

 

Streit und Unstimmigkeiten gibt’s also in jeder – auch in der Heiligen Familie. Wichtig ist, dass unsere „Mitte“ stimmt, dass also die Liebe für jedes Mitglied immer spürbar ist. An den Familienblumen konnten alle sehen, wer zu der einzelnen Familie gehört und was sie im Innersten zusammenhält: Liebe, Freundschaft und gegenseitige Achtung.

 

Alle waren sich einig: Wir treffen uns spätestens nächstes Jahr zu Mariä Himmelfahrt wieder im Rosengarten!

 

von Janine Jung

© Janine Jung
© Janine Jung
© Janine Jung